Zum Hauptinhalt springen

Können Motoren die Luft verbessern?

Von Christine Zeiner

Wirtschaft

Kampagne in Wien präsentiert. | Wien. (chz) "Können Motoren die Luft verbessern?" Fragen wie diese werden ab Oktober österreichweit auf Plakaten zu sehen sein. Bildungsministerin Elisabeth Gehrer präsentierte am Montag gemeinsam mit Forschungsstaatssekretär Eduard Mainoni und dem Vorsitzenden des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, Knut Consemüller, die mit 12 Mio. Euro budgetierte Kampagne "innovatives-oesterreich.at".


Mit Hilfe der Plakate und einer Internetplattform soll laut Mainoni "bei den Bürgern Verständnis dafür geweckt werden, dass Millionen für Forschung ausgegeben werden." Im laufenden Jahr werden das etwa 2,35 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) sein. Die EU fordert einen Forschungs-Anteil von 3 Prozent bis 2010. "Um dieses Ziel zu erreichen, muss schon noch ein gutes Stück Weg gegangen werden", meint Michael Peneder vom Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo).

Die Antwort auf die eingangs genannte Frage lautet übrigens: "Österreichische Techniker haben Ventile erfunden, die Motoren von morgen unvorstellbar sauber machen."