Zum Hauptinhalt springen

Konventspräsident in Wien

Von Heike Hausensteiner

Europaarchiv

Der Präsident des Reformkonvents, Valéry Giscard d'Estaing, kommt heute zu einem Besuch nach Wien.


Giscard d'Estaing, in seiner französischen Heimat liebevoll kurz "VGE" genannt, soll bei seinen bis morgen dauernden Gesprächen programmgemäß mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Außenministerin Benita Ferrero-Waldner und Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer zusammen treffen. Der Konventspräsident wird - entgegen einem anders lautenden Presse-Bericht - morgen Vormittag auch ein Gespräch mit Bundespräsident Thomas Klestil führen.

Der 76-jährige französische Spitzenpolitiker - Giscard d'Estaing war Staatspräsident und ist nach wie vor Bürgermeister in der südfranzösischen Stadt Annecy - wird Bundeskanzler Schüssel über den Stand der Arbeiten im EU-Konvent informieren. In Österreich ist dazu an höchster Stelle, im Bundeskanzleramt, ein "Think Tank" eingerichtet worden. Der Konventspräsident wird in Wien auch mit der österreichischen Delegation zum Konvent zusammen treffen. Vertreten sind Ex-VP-Minister Hannes Farnleitner als Repräsentant der Regierung sowie SP-Europasprecher Caspar Einem und FP-Abg. Reinhard Bösch als Vertreter der beiden größten Parlamentsparteien.

Die nächste öffentliche Tagung des Konventsplenums findet am 23. und 24. Mai in Brüssel statt.

Infos über den EU-Reformkonvent: http://european-convention.eu.int/ .