Zum Hauptinhalt springen

Kostspieliger Irrtum

Von Tamara Slavik

Kommentare

Oje, da hat wohl jemand die Regeln nicht genau gelesen. So scheint es laut einem Bericht der "Marca". Demnach hat Real Madrid die Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra aus dem Grund verpflichtet, um sie in der Champions League einzusetzen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Wenn man schon in der Liga aussichtslos zurückliegt, will man wenigstens für die Königsklasse gerüstet sein, dafür blättert man schon auch einmal insgesamt 47 Millionen Euro hin.

Doch nun macht die Uefa Real einen Strich durch die kostspielige Rechnung, auf ihrer Internetseite wies sie daraufhin, dass laut Artikel 17.18 des Reglements im Winter nur ein Spieler für die Champions League nachnominiert werden darf, der in der ersten Saisonhälfte schon woanders Uefa-Cup gespielt hat. Huntelaar und Diarra haben das beide getan.

Die "Marca" schreibt von einer "Lachnummer" und einem "Pfusch". Doch irgendwie ist es beruhigend, dass Derartiges auch einmal im Europameister-Land bei einem der Topvereine passiert.