Zum Hauptinhalt springen

Land ohne Berge

Von Anton Silhan

Kommentare

Wer beide Nächte vor dem Dreikönigstag zu später bzw. früher Stunde vor dem Fernseher ausharrte, wurde belohnt: jeweils mit einer "Langen ,Land der Berge'-Nacht".

Gibt es sie also doch noch, die fast schon legendäre ORF-Sendung? Auf 3sat fanden diese langen Berg-Nächte statt. Bei dieser Gelegenheit fiel einem wieder ein, dass nach dem Aus für "Land der Berge" nichts Vergleichbares nachkam. Ausgerechnet das Alpenland Österreich ohne "Land der Berge"? Als wär's ein Land ohne Berge!

Mag schon sein, dass man sich vielleicht in einer niederländischen TV-Anstalt für eine Bergsendung nicht erwärmen kann (obwohl es dort viele Bergfreunde gäbe), aber in Österreich? Italienisches TV etwa ohne Sendung über das Meer wäre undenkbar. Umso mehr ist dem Kultursender 3sat zu danken, der dem TV-Bergklassiker Platz gab, wenn auch nachts. Wäre das nicht überhaupt die Lösung, um wieder zu einem Bergmagazin im TV zu kommen: gemeinsam produziert von den 3sat-Partnern ORF, ZDF, ARD und Schweizer Fernsehen DRS - vielleicht gemeinsam mit arte? Dann könnte man etwa die an sich wunderbare, aber doch nicht mehr ganz taufrische Hommage an Heinrich Harrer (sie stammte von 1992, zu seinem 80er) mit aktuellem Material ergänzen. Gelegenheit wäre im Juli, da wird Harrer 93; am selben Tag wie sein Freund, der Dalai-Lama, 70.