Zum Hauptinhalt springen

Langer Tag der Flucht

Von WZ Online, red

Politik
Fußball verbindet über Grenzen hinweg.
© UNHCR, Ida Kielmannsegg

Am 26. September stehen österreichweit mehr als 70 Veranstaltungen im Zeichen von Flucht und Asyl.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 9 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Bereits zum dritten Mal macht der "Lange Tag der Flucht" auf die Themen Flucht und Asyl aufmerksam. Das Programm aus mehr als 70 Workshops, Lesungen, Ausstellungen, Kinovorstellungen und Diskussionen verteilt sich heuer bereits auf sechs Bundesländer (Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Wien). Auch ein spezielles Angebot für Schüler wurde erarbeitet, das Jugendlichen und Kindern die komplexen Themen Asyl und Migration vermitteln soll. Organisiert wird der "Lange Tag der Flucht" vom UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR in Kooperation mit Partnern aus Kunst, Kultur, Sport und NGOs, die sich für Schutz Suchende engagieren.

Kochkurs, Kinofilm, Kicken

Einige Auszüge aus dem Wien-Programm: Der Kurzfilm "Schneeglöckchen" erzählt die Fluchtgeschichte armenischer Flüchtlinge nach Österreich und feiert im Haydn Kino seine Premiere. Zur kulinarischen Reise um die Welt lädt der "Kama Kochkurs" und in einer Buchhandlung liest Schauspieler Karl Markovics aus dem Buch "Die Orangen des Präsidenten" über die Kriegswirren im Irak. Im Anschluss folgt ein Publikumsgespräch mit Experten zur aktuellen Situation im Irak. Auch Panels zur menschenrechtlichen Problematik der "Festung Europa" sind geplant. Bei einem Fußballturnier mit dem SC Wiener Viktoria und Cheftrainer Toni Polster kicken zehn Teams aus Flüchtlingen und Österreichern Vorurteile ins Abseits. Im Off-Theater stellen junge Asyl Suchende im Stück "Superhelden. Masters oft he Wieniverse" ihr schauspielerisches Talent unter Beweis.

Der Eintritt bei allen Veranstaltungen ist frei.

"Langer Tag der Flucht"
26. September 2014
Freier Eintritt!

Programm (alle Bundesländer)
Programm (Wien, PDF)