Zum Hauptinhalt springen

Leasing-Boom im In- und Ausland

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

Über ein kräftiges Wachstum freut sich die Leasing-Branche im ersten Halbjahr 2004. Bei den im Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften (VÖL) zusammen geschlossenen Unternehmen stieg der Umsatz im Neugeschäft um 22,6% auf 4,84 Mrd. Euro. In Österreich gab es vor allem beim Mobilien-Leasing Zuwächse, im Ausland boomte das Immobilien-Leasing.


"Das Produkt Leasing wird immer beliebter", so die Generalsekretärin des VÖL, Brigitte Jancik, gegenüber der "Wiener Zeitung". Über die Hälfte steuerte das Inlandsgeschäft mit 2,62 Mrd. Euro bei, gefolgt vom Ausland (2,0 Mrd.) und dem Cross Border-Leasing (220,22 Mio. Euro). Der starke Zuwachs beim Mobilien-Leasing in Österreich (+70,38%) ist insbesondere auf die Bereiche Flugzeuge (+351,1%) sowie Maschinen und Industrieanlagen (+34,2%) zurückzuführen. "Es sind jetzt wieder mehr Flugzeuge gefragt", und bei dem kleinen österreichischen Markt würden zwei, drei Flugzeuge mehr pro Jahr ordentlich ins Gewicht fallen, erklärt Jancik den hohen Anstieg. Während das Immobiliengeschäft im Inland zurück ging (-23,49%) legte es im Ausland um 55,2% zu. Vorallem im Osten werde durch eine verbesserte Rechtslage Leasing als Finanzierungsweg für Immobilien entdeckt.