Zum Hauptinhalt springen

Leben nach dem Morgengrauen

Von Francesco Campagner

Kommentare

Auch im Sommer beginnt der Tag nicht anders als sonst: Früh am Morgen schlägt der Wecker einen gnadenlos-unausstehlichen Ton an und zwingt auch den Müdesten zum Aufstehen. Und da die Anhänger der "Morgenstund hat Gold im Mund"-Lebensphilosophie immer weniger werden, bieten einige Sender "Frühstücksprogramme", um der meist griesgrämigen Menschheit Fröhlichkeit einzuimpfen. Im "Café Puls" (Puls TV, Sat.1 Austria usw.) ist die Stimmung besonders ausgelassen. Die Moderatoren wirken frisch und heiter, sie scherzen sich gut gelaunt durch die Beiträge und lassen auch die durchtrainiertesten Morgenmuffel an ein Leben nach dem Morgengrauen glauben. So schön belanglos kann Fernsehen sein, auch wenn die ein wenig aufdringlichen Nachrichten deutlich machen, dass die Welt keine Spaßgesellschaft ist.