Zum Hauptinhalt springen

"Lernen Sie Geschichte!"

Von Barbara Dürnberger

Wissen

Radio Ö1 widmet sich den 1980er Jahren und erinnert, dass diese weit mehr hervorbrachten als nur extravagante Frisuren und schrille Mode.


Während die 1970er Jahre vor allem in Österreich gerne als das "goldene Jahrzehnt" bezeichnet werden, verbindet man hingegen mit den 1980er Jahren trotz zahlreicher wichtiger politischer, kultureller und wirtschaftlicher Ereignisse vor allem eines: extravagante Frisuren und schrille Mode. Dabei waren gerade die 80er in Österreich ein Jahrzehnt, in dem sich sehr viel getan hat. Auf politischer Ebene ist es zum Beispiel das Jahr 1983, in dem das Ende der Bruno Kreisky-Ära den gleichzeitigen Beginn der seither andauernden Regierungskoalitionen markiert. Nur drei Jahre später wird Jörg Haider beim Innsbrucker Parteitag an die Spitze der FPÖ gehievt und die Waldheim-Affäre sorgt für ein politisches Erdbeben. 1986 war auch das Jahr der Atomkatastrophe in Tschernobyl, die in weiterer Folge ein Umdenken in Sachen Umweltschutz sowie ein neues Umweltbewusstsein auslöste: Die Besetzung der Hainburger Au im Jahr 1984, aber auch die Gründung der Grünen Alternative (später Die Grünen) resultierten daraus.

Der Fall der Berliner Mauer und das Ende des Kalten Kriegs

Ebenfalls unvergesslich ist auf nationaler Ebene vor allem jenes Ereignis, das einen jahrelang andauernden Krieg beenden sollte: Der Fall der Berliner Mauer im November 1989, der das Ende des Kalten Kriegs bedeutete und gleichzeitig auch das Ende der schrillen 80er Jahre einläutete.

Abseits von Modeklischees und politischen Skandalen sind die 80er aber auch als "das letzte nicht-digitale Jahrzehnt" bekannt. Die ersten Computer gab es zwar bereits, aber noch hatten weder das Internet noch Mobiltelefone Einzug in den Alltag gefunden. Das angesagte Medium war damals das Video, sowohl in der Kunst als auch im Bereich der Musik. Besonders prägend für die Musik und ihre Wahrnehmung war dabei das Jahr 1981, als der Musiksender MTV on air ging. Das erste Video, das gezeigt wurde - und dessen Prognose glücklicherweise nicht zur Realität wurde: "Video Killed The Radio Star" des britischen Pop-/New-Wave-Duos The Buggles.

Es war also ein durchaus ereignisreiches Jahrzehnt, das bis heute unsere Art uns zu kleiden, zu denken und zu handeln prägt. Der Radiosender Ö1 widmet sich in der kommenden Woche diesem so vielseitigen Jahrzehnt mit einem neuen "Radiokolleg", das den klingenden Titel: "Lernen Sie Geschichte! - Hainburg, Waldheim und die Yuppies. Die 1980er Jahre in Österreich" trägt. In den Beiträgen wird vor allem der Frage nachgegangen, wie sich diese Dekade aus heutiger Sicht in die Geschichte einordnen lässt und wie Zeitzeugen und Vertreter der sogenannten Generation Y über sie denken. "Lernen Sie Geschichte!" - Dieses berühmte Zitat von Alt-Kanzler Bruno Kreisky ist somit auch gleichzeitig das Motto dieser vierteiligen Sendereihe, die vor allem eines zeigt: Die 80er brachten nicht bloß Vokuhilas, Leggins und Neonfarben hervor.

Radiokolleg

"Lernen Sie Geschichte - Hainburg, Waldheim und die Yuppies. Die 1980er Jahre in Österreich".

Montag, 12. September, bis Donnerstag, 15. September, jeweils 9.05 Uhr auf Radio Ö1