Zum Hauptinhalt springen

Lesenswert

Von Christina Mondolfo

Wissen

Eine kleine Auswahl aus dem reichen Angebot an Büchern über Tiere stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor.


Fortsetzung (1)

Sie hat schon mit dem Hund getanzt, jetzt erzählt die deutsche Sängerin und Hundeversteherin Maike Maja Nowak ihre Geschichte, über ihr Leben im tiefsten Russland, von ihren Begegnungen mit den Dorfbewohnern und natürlich mit den frei lebenden Hunden. Berührend, traurig, fröhlich, vor allem aber ehrlich. Und die kleine Hundekunde am Ende des Buches ist eine hilfreiche Anleitung für ein entspanntes und artgerechtes Zusammenleben von Mensch und Hund.

Maike Maja Nowak: "Wanja und die wilden Hunde" Mosaik Verlag, 18,50 Euro

So oder so (2)

Zwei Hundegeschwister wachsen in zwei unterschiedlichen Familien auf - und entwickeln sich innerhalb eines Jahres komplett konträr. Die deutschen Hundetrainer Michael Grewe und Inez Meyer zeigen auf, welche Entwicklungsschritte ein Welpe bis zum erwachsenen Hund durchschreitet, wie viel er tatsächlich für das Zusammenleben mit Menschen lernen muss und was diese dabei alles falsch machen können. Mancher Ansatz ist diskussionswürdig, aber grundsätzlich ein spannendes Buch, das zum Nachdenken anregt.

Michael Grewe/Inez Meyer: "Hoffnung auf Freundschaft" Kosmos Verlag, 20,60 Euro

Gut gemeint (3)

Tricks wie Pfote geben oder sich um die eigene Achse rollen sind nette Beschäftigungen für Hunde - wenn sie richtig gelernt werden. In Anne Krügers Buch findet man zwar jede Menge Anregungen, allerdings verwendet sie viele Hilfsmittel wie Leinen und die auf den Bildern zu sehende Körperhaltung der Menschen ist oft stark verbesserungswürdig. Also Achtung beim Nachmachen, es gibt auch andere Wege! Außerdem würde ich Apportieren und Suchspiele nicht als Tricks bezeichnen...

Anne Krüger: "Tricktraining für jeden Hund" GU Verlag, 20,60 Euro

Ohne Worte (4)

Wenn Hunde miteinander kommunizieren, dann tun sie das zu 99 Prozent über Körpersprache und ohne Gebell. Das gleiche Prinzip wendet Mirko Tomasini auf die Verständigung zwischen Hund und Mensch an - führen ohne Worte also. Das meiste macht grundsätzlich Sinn, allerdings nicht ohne gründliche Reflexion. Vorsichtig wäre ich beim Thema Spielen, da könnte einiges ins Auge gehen...

Mirko Tomasini: "Das Leitwolf Training" Ulmer Verlag, 17,40 Euro

Hoffnung? (5)

Sie sind wichtige Teile des Ökosystems und bei Trophäenjägern begehrt: die beiden großen Beutegreifer Löwe und Bär. Ihr zumeist trauriges Schicksal über die Jahrtausende beschreiben Deirdre Jackson und Robert E. Bieder, der fast nüchterne Schreibstil kann aber nicht über das Drama dahinter hinwegtäuschen. Ob für Löwe und Bär noch Hoffnung besteht?

Deirdre Jackson: "Löwe" Robert E. Bieder: "Bär" beide Gerstenberg Verlag, je 15,40 Euro

Pferdesprache (6)

Pferde haben ein großes Repertoire an körpersprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten - und wer ihre Sprache spricht, kann eine ganz besondere Bindung zu diesen Tieren aufbauen. Daniela Bolze zeigt im von Christiane Slawik gut bebilderten Buch konkrete Beispiele, um so das Auge des Interessierten für die Kommunikation der Pferde untereinander und mit den Menschen zu schärfen. Daneben kommen aber auch die Lautäußerungen nicht zu kurz sowie Verhaltensmuster der Pferde untereinander. Empfehlenswert!

Daniela Bolze/Christiane Slawik: "Und sie sprechen doch" Cadmos Verlag, 19,90 Euro

Edle Wesen (7)

Sie haben die Menschen immer schon fasziniert und ihrer Ausstrahlung konnte sich auch Stephen Rasche-Hilpert nicht entziehen: In seinem Buch "Adel. Würde. Schönheit" setzt er den Pferden ein eindrucksvolles Denkmal. Einprägsame Bilder und knappe Texte treffen des Pferdes Kern lassen einen das Buch immer wieder gerne zur Hand nehmen...

Stephen Rasche-Hilpert: "Adel. Würde. Schönheit" Cadmos Verlag, 16,90 Euro

Nicht strafen (8)

Wenn es mit dem Hund nicht klappt, liegt der Fehler meist beim Mensch. Damit diese gar nicht passieren beziehungsweise wie man am besten korrigiert, wenn’s einmal doch nicht so toll funktioniert hat, zeigen Ina Hildebrand und Achim Häußler mit ihrem Null-Fehler-Prinzip. Großteils folgen sie damit gängigen Methoden und Meinungen, viele ihrer Anregungen sind durchaus logisch. Ob aber der nicht besonders versierte Hundehalter die Sache mit der Strafe richtig hinbekommt, wage ich zu bezweifeln - deshalb sollte man das lieber unterlassen und sich eher aufs Korrigieren verlegen...

Ina Hildenbrand/Achim Häußler: "So klappt’s mit dem Hund im Alltag" Cadmos Verlag, 19,90 Euro

Von A bis Z (9)

Obwohl der Titel suggeriert, dass es sich um eine reine Anleitung für die Hundeerziehung handelt, bietet Katharina Schlegl-Kofler auch einen kurzen Einblick in die Entwicklung des Hundes, artspezifische Verhaltensweisen und sein Lernverhalten. Ein kleiner Teil ist Problemen im Alltag gewidmet. Eine nette Einstiegslektüre, aber im Zweifelsfall bitte einen qualifizierten Hundetrainer hinzuziehen!

Katharina Schlegl-Kofler: "Hundeschule für jeden Tag" GU Verlag, 23,70 Euro

Keine Langeweile (10)

Wer Katzen nur in der Wohnung hält, wird oft als Tierquäler angefeindet. Doch auch echte Zimmertiger können sich wohlfühlen, Langeweile muss nicht aufkommen. Dafür sorgen die vielen Tipps und Anregungen von Susanne Vorbrich von der richtigen Auswahl der Katze über Ernährung, Sicherheit im Haushalt, Pflege und den richtigen Umgang bis zu den sinnvollsten Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein schmaler, aber feiner Ratgeber!

Susanne Vorbrich: "Das Wohlfühlbuch für Wohnungskatzen" Cadmos Verlag, 10,95 Euro

Artikel erschienen am 28. September 2012 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal", S. 10-12