Zum Hauptinhalt springen

Letzte Chance für Lugner

Von WZ Online

Politik

Am Dienstag hat Baumeister Richard Lugner die letzte Chance, in der Nachfrist doch noch auf den Stimmzettel der Bundespräsidentenwahlzu gelangen. Ihm fehlten am Montag noch 800 Unterschriften auf die nötigen 6000.

Lugner hat nun vor jedem Wiener Magistratsamt zwei Mitarbeiter stehen, die sich bemühen, die Passanten zur Unterstützungsunterschrift zu überreden. Auch EU-Austrittspartei-Obmann Robert Marschall hat bis Dienstag eine Nachfrist erhalten.

In Wien ist die Abgabe der Erklärungen auf allen Bezirksämtern unabhängig vom eigenen Wohnbezirk möglich.