Zum Hauptinhalt springen

Liebe Hörgewohnheiten (5)

Von Manfred A. Schmid

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 21 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Genug wurde hier gejammert über das uns vom neuen Programmschema verordnete Abschiednehmen von lieb gewonnenen Ö1-Sendungen. Nachdem wir mit Nachdruck und unter Protest unsere Bedenken deponiert haben, wollen wir nun den Blick möglichst freudvoll nach vorne richten. Denn wir werden ab 1. Jänner neue Formate kennen lernen und einige davon wohl auch bald so ins Herz geschlossen haben, dass wir uns kaum mehr vorstellen können, wie wir es je ohne sie ausgehalten haben. Bei einigen Neuerungen wird diese Phase rasch vonstatten gehen, bei anderen wird es wohl eine Weile dauern, bis man sie voll akzeptiert hat. "Acquired taste" nennen das die Engländer, eine Art "erworbener Geschmack": Etwas, das Zeit und Gewöhnung braucht, bis man daran Gefallen findet. "Guinness"-Bier etwa war für mich so eine Sache, die zunächst höchst gewöhnungsbedürftig schien.

Worauf ich mich schon jetzt freue: Auf die "Spielräume Spezial" beispielsweise, die uns sonntags von 17.10 bis 17.57 Uhr erwarten werden. Auch auf die Montag-Sendung "On Stage" um 19.30 Uhr. Hier soll ja künftig neben Jazz aus Weltmusik und klassischer Pop und Volxmusik zu hören sein. Ob es tatsächlich gelingt, die im Fernsehen so beliebten Quizsendungen auch auf das Radio zu übertragen? Für Sonntag um 13.10 Uhr ist jedenfalls "Das Ö1 Kulturquiz" mit dem Titel "gehört - gewusst" angekündigt. Es soll den "Nutzwert" und die "Hörernähe" von Ö1 vertiefen. Ist da der Gewinn - vermutlich eine CD - der versprochene "Nutzwert"? Oder dass man dabei etwas Neues lernt? Oder dass man es auch gewusst hätte? Demnächst wissen wir es.