Zum Hauptinhalt springen

Lieber doch ein paar Tropfen 4711

Von Christina Böck

Kommentare

Es mag am trüben Wärmflaschenwetter liegen, dass in letzter Zeit so viele Erkenntnisse über die menschliche Partnersuche über den Nachrichtenticker (so nannte man das, als es noch nicht Twitter-Timeline hieß) laufen. Erst letzte Woche erfuhr man, dass Frauen bei der Wahl des Partners keine Kompromisse bei der Größe machen. Eilig haben Kollegen in diesem Büro hinzugefügt, dass es sich um die Körpergröße handelt. Die Untersuchung bezog sich, wie meistens heutzutage, vor allem auf die Balz im Netz. Wer da bei der Größe schummelt, hat schlechte Karten. Altes Foto, noch mit vollem Haarwuchs? Kann ja mal passieren! Dreister Heiratsschwindler? Hingenommen! Aber: Hätten sich berühmte Paare mit gewaltigem Größenunterschied wie Tom Cruise und Katie Holmes im Internet kennengelernt, dann wären sie jetzt nicht zusammen. Ach ja, sind sie ja so auch nicht mehr. Egal.

Nun haben Forscher etwas entdeckt, das vielleicht auch diese lästige Größenfrage noch löst. Deutsche Wissenschafter haben nämlich ein Parfüm entwickelt, das bei der Partnersuche helfen soll. Zehn Jahre haben diese Forscher daran gearbeitet, dass damit jetzt der eigene Körpergeruch verstärkt wird.

Das ist reichlich gewagt, muss das doch nicht zwingend von Vorteil sein. Manchem helfen vielleicht ein paar Tropfen 4711 da doch eminenter. Aber die Parfümindustrie ist ohnehin ein weites Feld der Mysterien. Hat doch vor einiger Zeit ein Herr ein Duftwasser kreiert, das nach Büchern riecht. Früher hat man halt noch ein Buch gelesen, wenn man an einem Buch riechen wollte.