Zum Hauptinhalt springen

Linsengericht: Quälgeister · immer am Ball

Von Reinhold Aumaier

Kommentare

Bravo, Sportsfreunde im ORF: Um 0.30 Uhr gibt's jetzt die Berichte von den Matches der 1. Division; auf ORF 2. ORF 1 muß am Freitag quasi bösenrein gehalten werden für die Schundfilme von der

Stange.

Nicht weniger ärgerlich: der immer noch nicht abgesetzte Schnipsel-Trailer für "In Wien", der Seitenblicke-Sendung um 20 Uhr auf Wien 1. Was soll der kleingehackte Gesichter-Salat beim Zuschauer

auslösen außer ein verblasenes Hirnkastl? Laßt Euch was anderes einfallen, Quälgeister! Apropos Quälgeist: Das Zappen ist des Kabelkonsumenten Lust u./o. Frust. Einer, dem ich allerhöchstens 3

Sekunden ins Gesicht schauen kann, ist Herr Harald Schmidt. Blöde G'frißer schneiden und Witze erzählen, die man nicht einmal einer Gelse in der letzten Sekunde ihres Daseins antun mag; und davon

auch noch reich werden . . . Ein Armutschkerlprogramm.

Retour zum Sport. Bei uns köpfelt der Kicker den Ball. Geköpft wird er, bei sich ergebender Schangse, in Peymannesien; klar, Herr Dietmar Spring & Co?! Wir bleiben auch bzw. gerade nach Hans Weigels

Tod Österreicher und sprechen auch so. Des haßt, mit a bißl mehr G'spür.

Köstlich, Franz Endlers Klage über die optische und akustische Umweltverschmutzung durch die Handy-Manie im Rahmen seiner "Morgenblätter" sonntags auf Radio Wien. Eingebettet das Ganze in die übliche

Pop-Musi' dort. Früher haben sie ihm wenigstens noch einen Walzer hinterhergespielt . . . Knöpferl aus, Ärger weg. Demnächst CD- und Büchertips.