Zum Hauptinhalt springen

Linz ist nicht Bethlehem

Von Francesco Campagner

Kommentare

Es ist Winter, auch wenn der Kalender hartnäckig für Herbst plädiert. Die Modehäuser wissen es schon seit August, wir begreifen es erst jetzt. Nicht nur in den diversen Wetternachrichten wird der Zuseher darauf aufmerksam gemacht, dass der Sommer längst "Schnee von gestern" ist. Der Schneefall war auch das Top-Thema der ORF-"Zeit im Bild2" am Dienstag.Das in unseren Breitengraden anscheinend ungewöhnliche Phänomen vom Himmel fallender Eiskristalle sorgte für die Sperre der Südautobahn und Irritationen.


Auch der "Report" hatte ein der Jahreszeit angepasstes Thema: die Herbergssuche einiger Punker in Linz. Arbeit haben sie schon gefunden, doch keine warme Stube. Bisher gab es jedenfalls kein Happyend mit Stall, Kuh und Esel, schließlich ist Linz nicht Bethlehem.

Besser geht es, wenn man der Werbung einer österreichischen Bank glaubt, den Senioren. Wer als Kaspar, Melchior oder Balthasar die Pension aufbessern will, hat zur Zeit Hochkonjunktur. Allerdings wäre in den nächsten Tagen mit der Nikolo-Variante mehr zu verdienen. Aber haben die Heiligen nicht einst Gaben gebracht, anstatt Almosen zu nehmen?