Zum Hauptinhalt springen

Lob für Österreich

Von Ines Scholz

Politik

Wien - Mit einiger Verspätung, aber guter Laune ist gestern vormittag der neue designierte US-Botschafter mit seiner Ehefrau am Schwechater Flughafen eingetroffen.


Bei seinem Begrüßungsstatement in der von Journalisten belagerten VIP-Lounge drückte Lyons "Lee" Brown gleich einmal im Namen aller Amerikaner seinen Dank an Österreich für die Unterstützung nach den Terroranschlägen vom 11. September aus. "Es ist eine große Ehre für mich, die Vereinigten Staaten in Österreich zu vertreten", meinte der einstige Spirituosen-Industrielle, der zudem Ronald Reagan, George Bush sen. und Bill Clinton als handelspolitischer Berater zur Seite stand.

Die bilateralen Beziehungen sieht der 46-Jährige als gut, wenn auch noch verbesserungswürdig an. "Kein Thema" ist für ihn die von Österreich geforderte Aufhebung des US-Einreiseverbots für Ex-Bundespräsident Kurt Waldheim, wie der Nachfolger von Kathryn Hall auf Anfrage der "Wiener Zeitung" betont.

Am 19. Dezember wird der diplomatische Quereinsteiger Bundespräsident Thomas Klestil sein Beglaubingsschreiben überreichen, Amtsantritt ist Anfang Jänner. Bis dahin will er mit seiner Frau erstmals Schifahren gehen. Seine Verbindung zu Österreich sei sehr eng, weilte doch schon sein Großvater in den Dreißigerjahren als Militärattache in Östereich. Wien war darüber hinaus der Hochzeitsort seiner Eltern.