Zum Hauptinhalt springen

Macht Infineon dem iPhone Probleme?

Von WZ Online

Wirtschaft

Fehlerhafte Chips des deutschen Herstellers Infineon könnten einer Banken-Studie zufolge für technische Probleme bei Apples iPhone verantwortlich sein. Nutzer des iPhone 3G berichteten wiederholt von plötzlich abbrechenden Gesprächen und Internetverbindungen.


Der Branchenanalyst Richard Windsor vom japanischen Brokerhaus Nomura schrieb nun in einem Bericht vom 12. August, die Mängel ließen auf nicht einwandfreie Chips schließen, die wohl Infineon an Apple liefere.

Apple und Infineon wollten sich dazu nicht äußern. Ein Sprecher des Münchener Halbleiterkonzerns wies daraufhin, dass die gleiche Chip-Baureihe unter anderem auch an Samsung Electronics geliefert worden sei und in dessen Geräten einwandfrei funktioniere.

Apple ist bemüht, seine Zulieferer dazu zu bringen, dass sie sich nicht über die Geschäftsverhältnisse äußern, Analysten zufolge stellt aber Infineon den Hauptprozessor für das iPhone 3G her.

(APA)

Zum ThemaDie Technik des iPhones