Zum Hauptinhalt springen

Mangel an Konkurrenz

Von Matthias Nagl

Kommentare

Dass Red Bull auch im Eishockey nicht nur ein bisschen in der österreichischen Liga mitspielen will, war von Anfang an klar. Der Konzern sucht die Internationalität.


So auch mit seinem Hockey Modell. Ohne Zweifel hat Red Bull die Mittel, ein Entwicklungsmodell aufzubauen, das den höchsten internationalen, also NHL-Ansprüchen genügt. Um erfolgreich zu sein, braucht es aber neben hochwertigem Training auch andauernde hochklassige Konkurrenz. Die fehlt Salzburg in Österreich. Alle Bemühungen für eine dauerhafte internationale Liga sind bisher im Sand verlaufen. Dieser Mangel könnte für das Eishockey-Modell in Salzburg zum gleichen Problem werden, zu dem er schon für die Fußballer in Salzburg geworden ist.

Siehe auch:Wo die Punkte nicht das Ziel sind