Zum Hauptinhalt springen

Mautner Markhof eröffnet nun Rückkaufangebot für Vorzugsaktien

Von Petra Medek

Wirtschaft

Da sich die Vorzugsaktien der Mautner Markhof Nahrungs-und Beteiligungs AG an der Wiener Börse "äußerst unbefriedigend" entwickelt hätten, macht die Holding den Aktionären nun ein Rückkaufangebot. | Ein gänzlicher Rückzug von der Börse ist beabsichtigt, sagte Marcus Mautner Markhof gestern, Donnerstag, in einer Pressekonferenz.


Das Angebot richtet sich vor allem an Inhaber größerer Aktienpakete, denn die Veräußerung später werde aufgrund der geringen Liquidität schwierig, so der Vorstandschef.

Den Inhabern von Vorzugsaktien werden 1.250 Schilling (Nominale 1.000 Schilling) je Aktie geboten. Dieser Wert liege 38% über dem Kurs von vergangenem Mittwoch und 28% höher als der Schnitt der

vergangenen sechs Monate. Die Dividende für 1998 von 6% wird zusätzlich ausbezahlt. Stimmt die Hauptversammlung zu, so beginnt die Angebotsfrist am 6. Juli und endet am 6. August 1999.

Bei sinkenden Umsätzen konnte der Ertrag gesteigert werden, skizzierte Mautner Markhof den Verlauf des abgeschlossenen Geschäftsjahres. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT)

verbesserte sich von minus 61 Mill. Schilling 1997 auf plus 18 Mill. Schilling. Der Umsatz sank aufgrund der 1998 abgeschlossenen Spirituosenaktivitäten von 939 auf 757 Mill. Schilling.