Zum Hauptinhalt springen

MCE will wachsen

Von Christoph Zotter

Wirtschaft

Pläne in Osteuropa verzögern sich. | túrovo. "Die Zukunft muss dort sein, wo die Steigerungsraten hoch sind", sagte Fritz Rauchdobler, Sprecher der MCE Industrietechnik am Mittwoch in einer Pressekonferenz in Sturovo/Slowakei. Die neuen EU-Mitgliedstaaten sind aussichtsreiche Märkte, vor allem bei der Instandhaltung von Industrieanlagen erwartet sich das Unternehmen steigende Umsätze.


Bislang musste die MCE ihre Pläne revidieren. Vor zwei Jahren prognostizierte Rauchdobler für 2006 einen Umsatz von 90 Mio. Euro in den osteuropäischen EU-Ländern. Durch Probleme mit zwei Projekten sei man jedoch in der "Vorwärtsstrategie" um ein bis zwei Jahre zurückgeworfen worden, so der Sprecher der Geschäftsführung, "diese Zahl ist nicht mehr realistisch." In diesem Jahr rechnen die Linzer Industrietechniker mit 12 Mio. Euro Umsatz.

2008 erwartet MCE in Polen beinahe viermal soviel Umsatz wie heute, in der Slowakei sogar fünfmal soviel. Um die angepeilten 90 Mio. Umsatz im Jahr 2008 zu schaffen, müsse allerdings eine größere Akquisition her, so Rauchdobler. "Wir wollen die Chancen in dieser Region weiter nutzen und unsere Position ausbauen."