Zum Hauptinhalt springen

Mehr Umsatz für Gesamtösterreich

Von Christina Weniger

Wirtschaft

Auch wenn die Spitzenumsätze der Jahre 1994 bis 1996 nicht erreicht wurden, ist der Versandhandel mit einem Anteil von 3,5% am gesamtösterreichischen Handel und einem Umsatz von 15,5 Mrd. | Schilling im Jahr 1998 trotzdem zufrieden.


Die Geschäftsentwicklung sei wieder auf dem Weg nach oben, betonte gestern Erich Höllweger, Leiter der Plattform "Versender" im Handelsverband und Vorstandsdirektor der Quelle AG, in einer

Pressekonferenz. Um sich von den rund 10% Versendern und "schwarzen Schafen", die nicht im Handelsverband organisiert sind, abzugrenzen, habe der Verband das Gütezeichen für Versender eingeführt.

Verstöße gegen die selbstauferlegten Richtlinien könnten auch mit einem Ausschluß enden.

Mit der Euro-Umstellung komme man gut voran. Als Kundenservice wird ab der Herbst/Winter-Saison 2001 den Katalogen ein Informationsblatt beigelegt, auf dem alle Preise in doppelter Auszeichnung

angeführt sind. Dies sei nur eine von vielen Serviceleistungen, die den Kunden geboten würden, betonte Heinz-Dieter Uphoff, Geschäftsführer des Otto Versand. Durch den immer intensiveren Dialog mit

den Kunden könnten der Versandhandel auch besser auf die Kundenwünsche eingehen.