Zum Hauptinhalt springen

Mehr Wettbewerb unter heimischen Versicherungen

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

Das Gerangel um die Marktanteile. | Wien. Der Verdrängungswettbewerb bei den Versicherungen wird immer härter werden, ist Rainer Fuchs, Versicherungsexperte des Beraterunternehmens Mummert Consulting, überzeugt. "Der Markt ist sehr dicht, Marktanteile können daher hauptsächlich durch Verdrängung gewonnen werden", so Fuchs.


Mummert Consulting hat gemeinsam mit dem Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen eine Studie in Auftrag gegeben, in der die Trends in der Versicherungsbranche in Österreich, Deutschland und der Schweiz analysiert wurden. 268 Fach- und Führungskräfte aus rund 100 Unternehmen wurden zu diesem Thema befragt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Versicherer künftig mehr in die Kundenbindung investieren müssen. Zudem ist für die nächsten Jahre eine Innovationswelle bei den Versicherungsprodukten zu erwarten sowohl in den Bereichen Vorsorge und Vermögensbildung, als auch bei der Pflege-, Alten- und Krankenvorsorge.

Selbst im traditionellen Kfz-Bereich könnte eine rein kilometerabhängige Kfz-Versicherung für neue Bewegung sorgen. Versicherungsaspekte, die bisher in der Sachversicherung vorwiegend durch Zusatzvereinbarungen abgedeckt beziehungsweise ausgeschlossen waren, könnten künftig in Standardprodukten berücksichtigt werden - so etwa bestimmte Schäden nach Erdbeben, Überschwemmungen und Lawinen. Diese All-inclusive Produkte würden dadurch natürlich teurer werden, dafür wären die Risken aber zumindest bis zu einer bestimmten Höhe gedeckt.

Kundendienst muss besser werden

Entscheidend für den Erfolg der Assekuranzen werden auch die Vertriebswege sein. Der schwache Kundendienst muss verbessert werden. Potenzial sehen die Befragten vor allem noch beim Verkauf über Versicherungsmakler sowie unabhängige Finanzberater, aber auch im Vertrieb von Versicherungsprodukten durch Banken.

Unternehmen, die nur in geringem Umfang mit Banken kooperieren (wie etwa die Generali) werden diesen Nachteil in Zukunft noch deutlicher zu spüren bekommen. Das Internet könnte eine kleine Renaissance erleben und verstärkt zum Verkauf einfacher Produkte dienen. Nebenberufliche Versicherungsvertreter werden an Bedeutung verlieren, da die Produkte zu kompliziert werden bzw. einfache Angebote über das Internet vertrieben werden.

Generell werde die parallele Verstärkung aller Vertriebswege von den Assekuranzen viel Geld und Mühe erfordern. Produktinnovation, intensiveres Vertriebswegemanagement und Verbesserung des Kundendienstes - diese gleichzeitigen Herausforderungen werden nicht alle Marktteilnehmer gleich gut meistern, so Fuchs. "Da könnten einige Unternehmen an Boden verlieren."