Zum Hauptinhalt springen

Microsoft-Gründer klagt den Rest der Welt

Von WZ Online

Wirtschaft

Wegen Patentverletzungen zur Internetsuche hat das Unternehmen des Microsoft-Mitgründers Paul Allen die wichtigsten Konkurrenten verklagt.


Apple, Google, Facebook und Konsorten verletzten die von Interval Licensing entwickelten Verfahren für den Online-Handel und die Internetsuche, teilte Allens Unternehmen am Freitag mit. Interval führt in der Klage vier Patente an.

Zu den Beklagten gehören zudem AOL, eBay, Netflix, Office Depot, OfficeMax, Staples, Yahoo und Googles YouTube. Google, Facebook und Ebay kündigten umgehend an, die Klage anzufechten.

Die anderen Firmen wollten sich zunächst nicht äußern oder waren nicht zu erreichen.

Interval-Sprecher David Postman sagte am Freitag, die Klage sei notwendig um die Investitionen in innovative Technologien zu schützen. "Dies sind Patente, entwickelt von und für Interval." Google sprach dagegen von einem bedauernswerten Trend, wonach immer mehr Menschen den Konkurrenzkampf im Gerichtssaal und nicht auf dem freien Markt suchten. Dies zeige sich auch in dieser Klage "gegen einige der innovativsten amerikanischen Unternehmen". Facebook bezeichnete die Klage als absolut haltlos. (Reuters)