Zum Hauptinhalt springen

Mit einem Lächeln kommen Sie weiter

Von Ina Weber

Kommentare
Ina Weber.

Was haben Bundespräsident Heinz Fischer, Grünen-Chefin Eva Glawischnig und Star-Dirigent Nikolaus Harnoncourt gemeinsam? Sie sind erfolgreich und werden es auch noch in 30 Jahren sein. Denn Wissenschafter der psychologischen Fakultät an der Universität in Virginia haben nun herausgefunden, dass das Profil-Foto im sozialen Netzwerk Facebook nicht nur etwas über die Person verrät, sondern auch darüber, wie glücklich diese in 30 Jahren sein wird.

Schon vor zehn Jahren hat eine Studie bewiesen, dass man auf Klassenfotos der 50er Jahre durchaus ablesen kann, wie erfolgreich jemand in Zukunft sein wird oder eben nicht. Als Gradmesser galt die Breite des Lächelns. Je stärker das Lächeln, umso höher die persönliche Zufriedenheit in den nächsten Jahren. Selbst mehrere Jahre alte Fotos sollen dabei noch aussagekräftig sein.

Für die weniger Lachenden unter uns bedeutet das Ergebnis der Studie dann wohl nichts Gutes. Einigen Regierungsmitgliedern ist dem Profil-Foto folgend keine glorreiche Zukunft beschieden. Weil sich berühmte Persönlichkeiten nicht so gern in die Karten schauen lassen, wird ohnehin in den meisten Fällen gar kein Foto platziert. Auch Jury-Ballerina Karina Sarkissova und "Große Chance"-Teilnehmer Conchita Wurst dürften nach diesem Ergebnis schnell wieder vom Bildschirm verschwinden. Denn beide haben auf Facebook gar nichts zu lachen. Das virtuelle Kaffeesudlesen kennt in ihrer Glaubwürdigkeit keine Grenzen. Deshalb nehmen Sie kein Risiko in Kauf und gehen Sie mit einem Lächeln durchs Leben.