Zum Hauptinhalt springen

Mitarbeiterqualifizierung löst Probleme eines Unternehmens

Von Erika Bettstein

Wirtschaft

In Deutschland und in China ist der Lehrgang bereits erfolgreich eingeführt - ab Herbst steht auch Österreichs Fach- und Führungskräften das von Festo Learning Network entwickelte C-MBA (Compact Master of Business Administration) und C-MBA-plus-Programm an der Fachhochschule Technikum Wien als berufsbegleitende Weiterbildung zur Verfügung.


Die sich verändernde Wirtschaftswelt bedinge, dass "Management heute mit höherer Dynamik und Komplexität zu bewerkstelligen ist", sagt Hermann Klinger, Director von Festo Learning Network. Und das sei nicht alles: Nur der Wissensvorsprung könne den Umstieg vom "Market Shares"-Ziel zur "Market Opportunities"-Strategie ermöglichen. "Nicht Marktanteile werden künftig über den Geschäftserfolg entscheiden, sondern, wie gut ein Unternehmen Marktmöglichkeiten nutzen kann", so Klinger bei der Präsentation des neuen Lehrganges.

Neu sei, dass im Zuge des C-MBA "auf Betriebe zugeschnittene Lösungen erarbeitet werden", erklärt er: "Das ist eine Win-win-Situation für die Unternehmen und die MitarbeiterInnen." Vorrangig soll nicht neues Wissen vermittelt, sondern bestehendes in neue Zusammenhänge gestellt und in konkrete wertschöpfende Anwendungen umgesetzt werden. Im Vordergrund steht das Lösen kompakter Fallstudien (C-Cases) und konkreter Problemstellungen aus dem eigenen Unternehmen. Verbessert werden soll damit auch die soziale Kompetenz für professionelle Teamarbeit, erzielt würde eine kontinuierliche Produktivitätssteigerung durch Integration von Wissensmanagement, Personal- sowie Organisationsentwicklung, so Klinger.

Erleichtert wird mit dem C-Lehrgang der Zugang zum - bislang postgradualen - MBA, denn, so der akademische Leiter des Technikum Wien, Fritz Schmöllebeck: "Nach Ablegen der Studienberechtigungsprüfung steht der Lehrgang auch für AbsolventInnen einer österreichischen dualen Lehre offen." Nach erfolgreichem Abschluss des C-MBA (11 Wochenenden, 40 Stunden pro Modul) und des C-MBA plus (Arbeits-, Patentrecht, Wissensmanagement, 7 E-Learning-Module, 3 D-Cases) steht - bei Erfüllung der Studienvoraussetzungen der Donau Uni Krems - die Türe zum MBA Industrial Engineering offen, wobei 60% der C-Masters anerkannt werden.

Informationen: C-Master-Center Wien, Lützowgasse 14, 1140 Wien, Tel.: 290 07 12, Fax: 910 75 250, E-Mail: bodendorfer@festo.at http://www.festo.at http://www.technikum-wien.at