Zum Hauptinhalt springen

Mohr im Gourmet-Gewand

Von Petra Medek

Wirtschaft

Voll im Gang ist der Umbau der bei der Julius Meinl AG verbliebenen 95 Supermärkte in Gourmet-Filialen. Mittwoch Abend lud das Vorstands-Team Journalisten zum Rundgang im ersten für 20 Mill. | Schilling umgerüsteten Standort.


Der insgesamt rund 500 Mill. Schilling teure Umbau aller Filialen werde Ende November 2000 beendet sein, 2001 soll die Julius Meinl AG wieder schwarze Zahlen schreiben, erklärten die Vorstände der

Handelskette in der Meinl-Gourmet-Filiale Krottenbachstraße in Wien Döbling (Foto: Julius Meinl AG).

Im Schnitt sollten sich die Aufwendungen für die umstrukturierten Filialen in sieben Jahren amortisiert haben, sagte Meinl-Finanz-Vorstand Herbert Vlasaty. Mit Sortenvielfalt und einem 70%-

igen Anteil von Delikatessen und Spezialitäten am Gesamtsortiment soll der "Mohr im neuen Gewand" punkten. Das Wein-Sortiment wurde stark erweitert, der Selbstbedienungsbereich ausgebaut. Zudem

werden Mitnahmeprodukte als kleine Mahlzeiten angeboten, so Verkaufs-Vorstand Werner Adametz. Außerdem werden 1.400 Mitarbeiter in der eigenen Berufsschule zu "Gourmetmeistern" ausgebildet.