Zum Hauptinhalt springen

Moral gegen Pragmatismus

Von Tamara Arthofer

Kommentare

Pro oder contra Stallorder? In der Formel 1 tobt ein Kampf zwischen Pragmatikern und Moralisten, und beiden muss man zugestehen, gute Argumente zu haben. Ja, es ist verboten. Ja, es machen trotzdem (fast) alle - vielleicht nicht so präpotent und offen wie Ferrari.


Aber ist versteckter Betrug wirklich fairer? Und ist ein Verbot, das so gut wie alle brechen, für alle Zeit in Stein gemeißelt? Dafür spricht, dass es für Fans enttäuschend und für Wetter problematisch ist, wenn der, auf den man setzt, unverschuldet am Siegen gehindert wird. Dagegen, dass den Teams, die um jeden Punkt und bares Geld kämpfen, diese Befindlichkeiten eher wurscht sind. Bleibt die Frage, wo die Ethik bleibt, wenn der Grundsatz, der Bessere möge gewinnen, außer Kraft gesetzt ist. Bitte, Ethik? Das zumindest kann in der Geschäftswelt der Formel 1 nun wirklich kein Argument mehr sein.