Zum Hauptinhalt springen

Mozarts Musik ist wieder erlaubt

Von Hermann Schlösser

Kommentare

Die Stammhörerschaft des "Pasticcio" wird sich daran erinnern, dass das morgendliche Ö1-Musikmagazin das gerade vergangene Mozartjahr boykottiert hat: Ein Jahr lang machte das "Pasticcio" einen Bogen um Mozarts Musik. Nur Kompositionen von Zeitgenossen des Jubilars waren erlaubt.


Diese Abstinenz war eine durchaus vernünftige Maßnahme gegen die Gefahr der Überfütterung. Aber schon die beiden ersten Sendungen im neuen Jahr machten mit der Zurückhaltung Schluss: Am Dienstag präsentierte Christoph Wagner-Trenkwitz einen Deutschen Tanz Mozarts, und am Mittwoch erfreute Irene Suchy ihr Publikum mit einem Satz des Klavierkonzerts Nr. 14 in Es-Dur, KV 449, wenn auch in einer Bearbeitung für Klaviertrio. Offenbar litten die "Pasticcio"-Gestalter selbst unter Entzugserscheinungen.