Zum Hauptinhalt springen

MPC bringt "Millennium City"-Fonds im Herbst

Von Petra Medek

Wirtschaft

Der neue Eigentümer der Wiener Millennium City, das Hamburger Emissionshaus MPC (Münchmeyer Petersen Capital AG), will im September mit dem entsprechenden Immo-Fonds starten.


Nach den Worten des MPC-Vorstandes soll der geschlossene Immobilienfonds 7 bis 7,5% Ausschüttung p.a. bringen. Die Mindestzeichnung beträgt 10.000 Euro, erklärte MPC-Vorstandschef Axel Schroeder gestern in einer Pressekonferenz. Der für deutsche Anleger gedachte "Sachwert Rendite-Fonds Österreich" ist auf eine Laufzeit von 10 Jahren und vier Monaten ausgelegt. Die Anleger investieren dabei in eine Kommanditgesellschaft, die die Eigentümergesellschaft der Millennium City erworben hat. Ob sich auch österreichische Anleger beteiligen können, werde derzeit noch geprüft.

Die kolportieren Baumängel habe man bei dem Brigittenauer Turm nicht feststellen können: "Wir haben viel ausgegeben, um dies zu prüfen. Dieser Turm hat sich weniger gesenkt als vergleichbare Objekte in Europa", betonte Schroeder.

Die MPC hat bisher 168 Fonds mit 2,3 Mrd. Euro Emissionsvolumen aufgelegt und damit 5,7 Mrd. Euro Investitionen getätigt. Derzeit betreut MPC 64 Immofonds mit 1,135 Mill. m² Mietfläche in 200 Büro-Immobilien in 6 Ländern.