Zum Hauptinhalt springen

Mut zur Alltagssprache

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

"Wording ist ein Mosaikstein in unserem Leitbild", so | Helmut Köllensperger, Marketing- und Vertriebsvorstand der Bausparkasse Wüstenrot AG bei der gestrigen Pressekonferenz. Im Zuge des Projekts "kundenorientiertes Schreiben" (Wording) wurde die Korrespondenz von Wüstenrot freundlicher, verständlicher und besser gegliedert.


Das Ziel ist eine "einheitliche, moderne, kundenorientierte Korrespondenz", erläuterte Axel Ebert vom Institut für Kommunikationsplanung (ikp), der die Entwicklung des neuen Wording bei Wüstenrot betreute. Antiquierte Formeln wurden durch zeitgemäße Sprache ersetzt. Seither heißt es bei Wüstenrot "bitten" statt "ersuchen", "senden" statt "retournieren", "unterschreiben" statt "unterfertigen" und fachspezifische Begriffe, wie etwa "Vinkulierungsbestätigung" (Bestätigung über die Sperre einer Versicherung) werden so erklärt, dass sie auch für Laien verständlich sind, denn "unsere Kunden haben ein Recht darauf, dass wir ihnen die komplexen Inhalte des Bausparens verständlich, klar und freundlich näher bringen", so Köllensperger. Besonders wichtig sei bei diesem Prozess die aktive die Einbindung der Mitarbeiter gewesen, denn ein derartiges Projekt könne nicht einfach von oben verordnet werden, ist Köllensperger überzeugt.