Zum Hauptinhalt springen

Mutmaßlicher serbischer Kriegsverbrecher verhaftet

Von WZ Online

Europaarchiv

Ein am Dienstag im Westen des Kosovo festgenommener Serbe steht unter Verdacht, im Frühjahr 1999 mehrere Denkmäler der Liga von Prizren zerstört zu haben. Das berichtete der Belgrader Sender B-92.


Als Quelle wird die EU-Rechtsstaatsmission EULEX in Pristina (Prishtina) genannt.

Die kosovarische Polizei hatte zuvor mitgeteilt, dass der Serbe verdächtigt wird, während des Krieges 1998/99 an Kriegsverbrechen an Zivilisten in der Umgebung von Prizren beteiligt gewesen zu sein. Der 33-jährige Mann, gegen den ermittelt wird, wurde vorerst mit 48-stündiger Haft belegt.

Die Liga von Prizren war eine 1878 in Prizren gegründete Vereinigung nationalistischer Albaner. Sie hatte es sich zum Ziel gesetzt, alle Gebiete, die größtenteils von Albanern bewohnt wurden, zu vereinen um dadurch einen Nationalstaat zu gründen.