Zum Hauptinhalt springen

Neue Auszeichnung für Inzersdorfer

Von Erika Bettstein

Wirtschaft

Als erstes österreichisches Unternehmen wurde die Inzersdorfer Nahrungsmittelwerke Ges.m.b.H. von Sozialminister Herbert Haupt mit dem Zertifikat "Familie und Beruf" ausgezeichnet. Bewertet wurden die Rahmenbedingungen, die Inzersdorfer ihren MitarbeiterInnen bietet - allen voran die Frauen- und Familienfreundlichkeit.


Inzersdorfer-Geschäftsführerin Martina Pecher kennt als Mutter von zwei Kindern selbst die Situation einer mehrfachbelasteten Frau. Darauf begründe sich auch das besondere Engagement von Inzersdorfer in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf: "In Zukunft wird es immer mehr darauf ankommen, welche Rahmenbedingungen Unternehmen ihren MitarbeiterInnen bieten", betont Pecher, "nur so wird es nämlich möglich sein, gut qualifizierte Fachkräfte zu halten und Frauen stärker in den Arbeitsprozess zu integrieren". Im Verlauf des Audits, das der Zertifizierung voran ging, konnte Inzersdorfer vor allem durch sehr flexible Arbeitszeitmodelle und der Mitgliedschaft beim Familienservice punkten. Dieses hilft MitarbeiterInnen bei Problemen kostenlos und anonym. Auch auf MitarbeiterInneninformation, Führungs- und Sozialkompetenz, Feedback, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten werde bei Inzersdorfer größter Wert gelegt - laut Pecher auch zum Nutzen des Unternehmens.