Zum Hauptinhalt springen

Neue Billigfluglinie soll Mitteleuropa erobern

Von Christina Mondolfo

Wirtschaft

Vom nur rund 50 km von Wien entfernten Flughafen Bratis-lava startet seit Beginn des Sommerflugplanes (Ende März) | eine neue Fluglinie zu Destinationen in Mitteleuropa. Die SkyEurope Airlines bedient derzeit mit zwei geleasten Embraer-Maschinen Kosice, Prag und Zürich. Noch heuer sollen wei- | tere zwei Flugzeuge derselben Marke dazukommen.


Damit können ab 21. Juni auch die Städte Venedig, Split und Zadar angeflogen werden. Ab September sollen Verbindungen nach Mailand-Malpensa, München und Berlin aufgenommen werden, bis 2004 sollen Paris, London, Brüssel oder Amsterdam folgen.

SkyEurope sei die erste Low-cost-Airline in einem Low-cost-Land, sagte Geschäftsführer Christian Mandl am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien. Ein kostenloser und bewachter Parkplatz am Flughafen Bratislava oder ein Bus-Shuttle-Service ab Wien-Mitte soll Passagiere aus Wien und Umgebung anziehen. Das Einzugsgebiet sind laut Mandl 90 Kilometer um Bratislava. Dieser Bereich umfasst auch Teile Ungarns und der Tschechischen Republik.

SkyEurope beschäftigt derzeit 70 Angestellte, die Gesellschaft befindet sich zu 50,25% in den Händen der Manager Christian Mandl und Alain Skowronek, der früher bei den Billig-Airlines City Bird und Virgin Express tätig war. 49,75% hält die spanische DHL-Tochter Swift Airline.

Mit den vier 30-sitzigen Maschinen will SkyEurope einen Umsatz von 5 Mill. Euro erwirtschaften, der Break-Even soll gegen Ende nächsten Jahres erreicht werden. Mittlerweile erreiche man einen Ladefaktor von mehr als 60%.

Die Ticketpreise liegen zwischen 12 und 69 Euro (one way, ohne Flughafengebühren). Buchen kann man über Internet (www.skyeurope.com), über ein Call Center unter der Wiener Telefonnummer 01/998 55555 oder über Reisebüros. Der Kunde erhält kein gedrucktes Ticket, sondern nur eine Buchungsnummer.