Zum Hauptinhalt springen

Neue Leiber - neue Leben?

Von Andreas Rauschal

Kommentare

Was wäre die Welt ohne RTL2? Nachdem man am Montag der Reality-Doku "Extrem schön! Endlich ein neues Leben" ansichtig wurde, möchte man meinen: ein entschieden besserer Ort.


Christine und Cornelia sehen das anders. Sie standen diesmal im Zentrum der Sendung, die vor allem eines besagt: RTL 2 ist ein Gott, der uns sexy macht. Denn während Christine mit ihrem Aussehen so unzufrieden ist, dass sie das Haus nicht verlassen will, und Cornelia sich als "ätzend" bezeichnet ("Zum Wegrennen mein Körper!"), leistet der Sender nicht etwa Nachhilfe in Sachen Nächstenliebe: Wir alle sind uns selbst am nächsten. Die Damen bekommen das Rundumprogramm geschenkt - und werden von der Schönheitschirurgie herausgeputzt.

Nach Close-up-Aufnahmen in Unterwäsche, privaten Enthüllungen ("Cornelia und ihr Mann schlafen getrennt") und Heulattacken ob der eigenen Leibeshülle geht es ab zum Beratungstermin. Frau Dr. Konstanze Warbanow, von Berufs wegen wissend: "Wenn man sie nackt sieht, kann man das nachvollziehen." Brüste werden vergrößert, Nasen korrigiert, Gebisse gerichtet - und auch der Bauchspeck ("Er hängt wie ein Lappen") kommt weg. Es erscheint das Insert "Leiden auch Sie unter Ihrem Äußeren?", ehe zwischen Dessous-Shop und Beauty-Salon vollendet wird, was vollendet gehört. Cornelia: "Wahnsinn! Ich bin ja überhaupt nicht wiederzuerkennen!" Zu Hause bestätigt der Jüngste: "Das ist nicht meine Mutti!" Zuvor als Soundtrack vernommen: "A Pain That Im Used To" (Depeche Mode), "Es ist was es ist" (Mia.), Metallicas "Welcome Home (Sanitarium)" und die französischen Schöngeister Air. Schlechte Scherzbolde verdienen bei RTL 2 ihre Brötchen.