Zum Hauptinhalt springen

Neue Netzwerke der Wirtschaft knüpfen

Von Georg Friesenbichler, Riad

Wirtschaft

Der Kampf gegen den Terror erfordere nicht nur neue Netzwerke der Politik und der Sicherheit, sondern auch solche der Wirtschaft. Dies erklärte Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl bei einem Empfang in der österreichischen Botschaft in Saudi-Arabien. Eine solche Verbindung ist jetzt auch mit dem Königreich geschmiedet worden.


Leitl unterzeichnete im Rahmen des Staatsbesuchs von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil ein Kooperationsabkommen mit der saudischen Kammer für Handel und Industrie, das hochgesteckte Ziele verfolgt: sowohl der bilaterale Handel als auch Joint Ventures und ausländische Investitionen in Saudiarabien sollen in den nächsten fünf Jahren verdoppelt werden.

Wirtschaftsminister Martin Bartenstein absolvierte Dienstag zusammen mit einer 35-köpfigen Wirtschaftsdelegation Besuche bei den für Industrie-, Handel- und Erdöl zuständigen Ministern. Er zeigte sich erfreut über die Bemühungen der Saudis, den Ölpreis stabil zu halten. Er bekam von Erdölminister Naimi die Zusicherung, dass es auch beim Novembermeeting der OPEC zu keinen Ölforderungskürzungen kommen würde, die den Preis in die Höhe treiben. Dies würde auch dazu beitragen, den Handel zwischen den beiden Ländern, der 1999 noch rückläufig war, wieder anzukurbeln.

Im ersten Halbjahr 2001 gab es bei den Exporten in das Königsreich bereits Zuwachsraten von rund 20%, eine Quote, die trotz der unsicher gewordenen Lage bis zum Jahresende halten soll.