Zum Hauptinhalt springen

Neuer Vorsatz: originelle Vorsätze

Von Christina Böck

Kommentare

Es ist ja jedes Jahr um diese Zeit dasselbe. Wenn sich die einen gerade erst erfangen haben vom abrupten Jahreswechsel, da haben die anderen die ersten Neujahrsvorsätze schon wieder über Bord geworfen. Und da muss man noch nicht einmal so kategorisch vorgegangen sein wie Donald Duck, der einst, freilich glücklos, geschworen hat: "Ab sofort werde ich mich beherrschen."

Google hat nun unter dem vielversprechenden Titel "Google Zeitgeist" eine Zusammenstellung von Neujahrsvorsätzen aus der ganzen Welt veröffentlicht. Man kann seine persönlichen Jahrespläne senden, die werden auf einer Weltkarte visualisiert. Es zeigt sich, dass die Gesundheit im neuen Jahr nicht Top-Priorität hat. Auf allen Kontinenten liegen die Liebesbelange weit vorn. Reichlich einfallslos. Zumal da nicht einmal steht: "Mehr Sex, weniger Alkohol." Aber das fällt vielleicht in die Kategorie Gesundheit. Das Originellste an dieser Vorsatzliste ist die mitunter bizarre Übersetzung, die die hauseigene Übersetzungsmaschine geliefert hat. "Ich möchte eine Nationale dienen", steht da zum Beispiel. Oder "Füllen Sie Ihre Post" (für "Complete Post graduate"). Manches wiederum ist bestechend simpel, wenn auch ambitioniert, wie "dünn und besserer Mensch werden". Der Vorsatz stammt aus Frankreich. Vielleicht ist er von Gérard Depardieu. Für Fortgeschrittene sind die Finanzvorsätze: "Verbesserung der Primärsaldo um Schulden zu reduzieren" hat da einer vor. Traurig steht traditionell die Kultur in dieser Auflistung da. Immerhin einer hat vor, mehr Mangas zu lesen. Aber das hat er wahrscheinlich heute schon wieder vergessen.