Zum Hauptinhalt springen

Neupositionierung der Markus-Quelle auf Schiene

Von Petra Medek

Wirtschaft

Die Neupositionierung des burgenländischen Mineralwasserabfüllers Markus-Quelle wurde bewältigt, erklärte Geschäftsführer Johann Pinter gestern vor Journalisten. "Wir sind von der Billigschiene weggekommen."


Der zu Römerquelle gehörende Mineralwasserbrunnen hat 2002 mit 17,1 Millionen Liter um 13% mehr abgesetzt als 2001. Der Umsatz der Balaia Warenhandels-Ges.m.b.H. & Co. KG stieg um 30% auf 3,65 Mio. Euro, das Ergebnis war allerdings noch negativ. Heuer soll der Konsolidierungskurs fortgesetzt werden, für 2004 peilt Pinter schwarze Zahlen an.

Während beim Mineralwasser noch Verluste geschrieben wurden, konnte Markus-Quelle vor allem mit seinen Erfrischungsgetränken punkten. Der Absatz in diesem Bereich stieg 2002 von 1,76 auf 3,43 Millionen Liter. Am Sektor Wellness-Getränke liege man hinter Römerquelle emotion, Vöslauer Balance und Rauch Nativa an der "bemerkenswerten" vierten Stelle im heimischen Markt, so Pinter. Neu hinzu kommt heuer "Markus Body&Soul", ein "Near water"-Getränk mit Mineralstoffen.