Zum Hauptinhalt springen

Neuzugang für Börse Wien

Von Petra Medek

Wirtschaft

Als erste deutsche Hauptnotiz startet die Kölner Lantec AG an der Wiener Börse. Mit dem Erlös des Börseganges will sich das Telemetrieunternehmen für das internatio-nale Wachstum stärken.


Wie berichtet, werden 800.000 junge Aktien begeben, die Erstnotiz soll voraussichtlich diesen Freitag, 20. Dezember, erfolgen. Zugpferd der geplanten Expansion in Richtung Weltmarktführerschaft soll das Produkt "Toveco" (Total Vending Control) sein, eine Telemetrielösung für Warenautomaten.

Mit diesem System können Getränkeautomaten via Internet direkt mit dem Warenwirtschaftssystem eines Betreiberunternehmens verbunden werden, erklärte CEO Walter Lechner in einer Pressekonferenz in Wien. So könnten Befüllungsbedarf oder Fehlmeldungen unmittelbar weitergegeben werden. Heuer will Lechner zwischen 10.000 und 30.000 Anwendungen dieser Art absetzen. Im Geschäftsjahr 2001/02 (zum 30. September) erzielte Lantec bei einem Umsatz von 9,78 Mill. Euro bei einem Betriebsergebnis (EBIT) inklusive IPO-Rückstellungen von minus 3,10 Mill. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Umsatz auf 23 Mill. Euro steigen. Auch das Ergebnis soll sich laut Lechner deutlich bessern und ins Positive drehen.