Zum Hauptinhalt springen

Nicht einfach irgendwie

Von Simon Rosner

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 13 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Geht man einmal davon aus, dass sich für Welt- und Europameisterschaften 13 bis 15 Teams aus Europa qualifizieren, dass Länder wie Spanien, Frankreich, Deutschland und Co. unerreichbar sind und dass auch Mannschaften eine Kategorie darunter wie Schweden, Kroatien, Russland etc. personelle Vorteile gegenüber Österreich haben, liegt der Schluss nahe, dass sich die ÖFB-Auswahl nur dann qualifizieren kann, wenn entweder das Glück rot-weiß-rot gefärbt ist oder sich Österreich auf anderen Ebenen Vorteile verschaffen muss. Vor der Euro ist das gelungen, die Mannschaft bekam mehr Zeit, war gut eingespielt und top-fit. Offenbar hat der ÖFB nun erkannt, dass es nur so und nicht anders geht. Nicht irgendwie, wie das derzeit der Fall ist.