Zum Hauptinhalt springen

Nicht nur Esel und Ochs

Von Christina Köppl

Kommentare

In der Weihnachtszeit eine Sendung über die vielfältigen Rollen der Tiere in der heutigen Gesellschaft zu bringen, dazu gehört Courage. Nach wochenlanger Berichterstattung über Vogelgrippe und Tierhaltung hinter Mauern war es wohltuend, im "Salzburger Nachtstudio" ("Das Tier und sein Mensch", Ö1) die ganze Breite der Bedeutung von Tieren für den Menschen zu hören.

Tiere sind mehr als die Basis fleischlicher Ernährung, sie sind viel mehr nützliche Haustiere: Erziehungshelfer für gesunde wie kranke Menschen. Tiere vertreiben nicht nur Einsamkeit, sie werden Begleiter in allen Lebenslagen. Nicht nur sie lernen vom Menschen, der Mensch kann an ihrem Verhalten Empathie praktizieren.

Gerade zu Weihnachten, sind Tiere beliebte Geschenke geworden. Lebendige Tiere haben längst die Pelzmäntel abgelöst. Leider werden zu viele von ihnen im Frühjahr ausgesetzt. Die Sendung war ein wichtiger Beitrag zum Umgang mit unseren tierischen Gefährten: Sie werden mehr denn je gebraucht, allzu oft missbraucht und weit unter ihren Möglichkeiten eingesetzt. Es war köstlich, zur Weihnachtszeit nicht nur von Esel und Ochs zu hören.