Zum Hauptinhalt springen

Nicht zu entschuldigen?

Von Simon Rosner

Kommentare

Rapid-Präsident Rudi Edlinger macht den Diener vor den Fans, zumindest verbal: "Unser Abschneiden ist unentschuldbar", sagt er. Aber warum? Warum darf Rapid nicht ab und zu eine schwächere Saison haben, wenn, wie heuer, wichtige Spieler (Hofmann, Kavlak) und solche, die es sein sollten (Vennegoor of Hesselink) verletzt sind und andere wichtige Akteure wie Boskovic und Jelavic abgegeben wurden.


Sturm war im Vorjahr 19 Punkte vom Titel entfernt, Rapid fehlen gegenwärtig 10 auf Rang eins. Da kann man sich schon Schlimmeres vorstellen. Frankfurt beispielsweise hat im Winter vom Europacup geträumt, nun ist die Eintracht abgestiegen. Aber nicht einmal das ist unentschuldbar. Es ist vielmehr das Aufregende am Fußball, dass Kleinigkeiten große Wirkung haben.