Zum Hauptinhalt springen

ÖIAG leiht AUA bis zu 200 Millionen Euro

Von WZ Online

Wirtschaft

Wien. Die von den Austrian Airlines (AUA) dringend benötigte Zwischenfinanzierung, die die Noch-Hauptaktionärin ÖIAG gewähren soll, dürfte ein Volumen von 200 Mio. Euro haben, berichtete der "Kurier" am Sonntag. Das auf sechs Monate befristete Gesellschafterdarlehen soll auf sechs Monate befristet und marktkonform verzinst sein, hatte es bereits am Freitag geheißen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Diese Rettungsbeihilfe muss ebenfalls der EU-Kommission bekanntgegeben und von dieser genehmigt werden - wie der im Zuge des AUA-Verkaufs an die Lufthansa geplante Schuldennachlass selbst. Bei der Staatsholding ÖIAG geht man davon aus, dass diese "rescue aid" schneller ein grünes Licht aus Brüssel erhält als der gesamte Staatszuschuss, für den bisher 500 Mio. Euro im Gespräch stehen.