Zum Hauptinhalt springen

Österreicher mieten im Schnitt um 8,3 Euro pro Quadratmeter

Wirtschaft

Im Vergleich zum Vorquartal ist die Durchschnittsmiete damit im abgelaufenen zweiten Quartal 2021 unverändert geblieben.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 2 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

In Österreich hat die durchschnittliche Höhe der Mieten (inklusive Betriebskosten) im abgelaufenen zweiten Quartal monatlich 8,3 Euro pro Quadratmeter beziehungsweise 553,6 Euro pro Hauptmietwohnung betragen. Das geht aus Daten der Statistik Austria hervor. Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal blieb die Miete einschließlich der Betriebskosten somit unverändert.

Wie Zahlen der Statistik Austria weiter zu entnehmen ist, lagen die durchschnittlichen Betriebskosten zuletzt bei 2,2 Euro pro Quadratmeter respektive bei 146,4 Euro pro Wohnung. Die Miete ohne Betriebskosten, die Nettomiete, belief sich im zweiten Quartal 2021 auf 6,1 Euro pro Quadratmeter beziehungsweise 410,0 Euro pro Hauptmietwohnung.

Ein Vergleich der Betriebskosten und der Nettomiete aus dem heurigen Jahr mit dem Vorjahr ist den Angaben der Statistik Austria zufolge nur sehr eingeschränkt möglich. Der Grund: Wegen Änderungen der Mikrozensus-Wohnungserhebung im ersten Quartal 2021 gibt es einen Zeitreihenbruch. "Seit Anfang 2021 werden die Betriebskosten detaillierter abgefragt, wodurch sich ein höherer Wert als im Vorjahr ergibt", so die Statistik Austria in einer Aussendung. "Da die Gesamtkosten abzüglich der Betriebskosten die Nettomiete ergeben, ist dieser Wert ebenfalls von der Änderung betroffen. Die Befragung zur Miete inklusive Betriebskosten ist gleichgeblieben."
Die Mietkosten beziehen sich laut den Angaben der Statistik Austria auf hochgerechnet 1,68 Millionen Hauptmietwohnungen in Österreich. (kle)