Zum Hauptinhalt springen

Stille Zeit?

Von Simon Rosner

Kommentare

Dass der Klagenfurter Bundesligist auf Austria Kärnten und nicht auf FC BZÖ getauft wurde, ist nachvollziehbar, irreführend wäre letztere Bezeichnung freilich nicht gewesen. Jörg Haider sorgte für die nötigen Millionen, brachte Sponsoren, Mario Canori, einst BZÖ, wurde Präsident, Claudia Haider war sein Vize, der Chef der Landesholding bekam einen Sitz im Vorstand usw.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Nahezu sämtliche österreichischen Fußball-Bundesligisten sind vom Wohlwollen der Landes- bzw. Gemeindepolitik abhängig, die direkt fördern oder die Klubs mit Sponsoren, die Land oder Gemeinde nahe stehen, versorgen.

Nirgendwo sonst aber ist die Abhängigkeit größer als in Kärnten, schließlich existiert der Klub erst seit Sommer 2007. Der fliegende Wechsel Canoris könnte deshalb gravierende Auswirkungen auf den Verein haben. Wenn der starke Arm der Landesregierung nämlich will, steht bei Austria Kärnten bald alles still.