Zum Hauptinhalt springen

Wasser in aller Munde

Von Lisa Kolarik

Wirtschaft

Die österreichischen Mineralwasser-Abfüller erzielten im Jahr 2000 mit 622,8 Mill. l ein Absatzplus von 4,2%. Eine neuerliche Steigerung wird erwartet. Mit einem Mineralwasserkonsum von fast 80 l pro Kopf liegt Österreich im europäischen Mittelfeld.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 22 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Jeder Österreicher konsumiere etwa einen Viertel Liter Mineralwasser am Tag, sagte Friedrich Schubrein, Sprecher des Forums Natürliches Mineralwasser, gestern in einer Pressekonferenz. Der Markt sei also durchaus noch ausbaufähig und gerade Mineralwasser ein sehr Wetter abhängiges Produkt. Das Forum Natürliches Mineralwasser, eine Initiative von zwölf heimischen Abfüllern mit einem Marktanteil von circa 85%, hofft auf ein Umsatzwachstum von 4 bis 5% im laufenden Jahr.

Rund 1% des heimischen Mineralwassers wird exportiert: Laut Scheubrin bevorzugen Österreicher heimisches Wasser - im Ausland habe Österreich es jedoch versäumt, sich als "Wassernation" zu präsentieren .

Laut Helmut Schwarz vom österreichischen Getränkeinstitut ist nicht nur natürliches Mineralwasser gefragt: Römerquelle verdankt ein Umsatzplus von 5% im ersten Halbjahr u.a. dem "stillen" Wasser und den "Wellnessgetränken".

Weitere Informationen unter http://www.forum-mineralwasser.at