Zum Hauptinhalt springen

Wiederholungsgericht: Sommer-Reprisen-Allerlei

Von Reinhold Aumaier

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 24 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Auch wir können uns · der August ist zum Entspannen da · wiederholen. Als mittelalter Mensch, der sowohl bei den Jungen als auch bei den Alten "mitnascht" · vornehmlich bei Österreich 1 und FM 4

·, wünsche ich mir, dass auf Österreich 1 eine ähnlich eingespielte und den Hörer "ansprechende" Moderatoren-Riege wie bei FM 4 zustande kommt. Der gleichermaßen barsche, liebe und coole Martin

Blumenau und das vergnügliche "Homebase-Parade"-Tandem Claudia Cesch & Martin Piper vorneweg. Und einmal mehr sei festgehalten, dass die "Pasticcios" mit Albert Hosp zu den vielseitigsten und

bestmoderierten gehören. Ein Vorbild für ein zukünftiges, offeneres Österreich 1 · leise weg vom Klassik-Überhang . . .?

Am Dienstag war's bei VOX köstlich mit anzuschauen, wie Ally McBeal die Feierlichkeiten zu ihrem Geburtstag überstand. Was für ein Angriff, diese Serie, auf unsere Hirnwindungen, Lachmuskeln sowie

alle "herzlichen" Berührungspunkte in uns! Wer opfert sich und stopft Herrn Seeger endlich das bei jeder Zeitlupe befehlsartig herausgestoßene "Passen Sie auf!" dorthin zurück, wo es herkommt?

"Kongenial" sein Kollege Elstner bei Valetta·Rapid. Sein unsinniges Gebrabbel war genau auf der Höhe der Such's-Balli-Bilder des maltesischen TV.

Ebenfalls eine Wiederholung: Das Loblied auf die Gestalter des einzigartigen Kulturmagazins "Capriccio" auf Bayern 3. Allein das Porträt der Vesselina Kasarova · ein Hymnus auf das Weib, die Stimme,

die Bühnenperson. Jeder Beitrag ist ein eigenes kleines Kunstwerk für sich.