Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaftskrimi um Cadbury

Von WZ Online

Wirtschaft

Kraft Foods, der zweitgrößte Lebensmittelhersteller der Welt, hat Spekulationen über ein höheres Angebot für den britischen Schokoladenhersteller Cadbury zurückgewiesen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 14 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Kraft-Chefin Irene Rosenfeld sagte am Dienstag, ihr Konzern gehe bei dem Übernahmeversuch mit Selbstdisziplin vor und werde dies auch weiter tun. Kraft-Manager Michael Osanloo erklärte, Cadbury sei nur so viel wert, wie jemand dafür zu zahlen bereit sei.

Cadbury hat ein Kraft-Angebot von 16,7 Milliarden Dollar als zu niedrig abgewiesen. Unter Experten wird auch über die Möglichkeit eines gemeinsamen Gegenangebots von Hershey und Nestle diskutiert.

Über Kraft

Kraft Foods verzeichnete im erste Quartal 2009 eine Umsatz von 9,4 Milliarden US-Dollar mit einem Gewinn von 660 Millionen Dollar. Kraft verfügt unter anderem über die Marken Bensdorp, Kaffee HAG, Onko,Milka, Toblerone und Mirácoli.