Judith Belfkih

Gewalt aushebeln23


Was die Wahl des Lehrberufes mit Gewalt gegen Frauen zu tun hat? Mehr als auf den ersten Blick ersichtlich. Denn das naheliegende politische Schräubchen ist nicht immer das langfristig effektivste. Der zeitliche Planungshorizont politischer Entscheidungen wird in sich beschleunigenden Zeiten nicht länger... weiter

Judith Belfkih ist stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Die Regierung kann sich nur selbst ein Bein stellen24


Am Ende ist es doch so gekommen, wie bereits im Herbst vermutet werden konnte: Die ÖVP geht mit Othmar Karas als Spitzenkandidat in Rennen um die EU-Wahlen im Mai. Der begeisterte Europäer tut dem durch die Koalition mit der FPÖ angekratzten Image als Europapartei zweifellos gut. Karas strahlt in liberale Kreise... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Zeit für neue Regeln11


Auch Traditionen, die geschriebenen wie die ungeschriebenen, kommen in die Jahre. Neue Zeiten erfordern dann mitunter neue Regeln. Wie schnell das gehen kann, lässt sich in Großbritannien beobachten, wo das Brexit-Chaos die ungeschriebenen Verfahrensregeln der ältesten Demokratie der Welt der Lächerlichkeit preisgibt... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Kein Alexander nirgendwo13


Über die Politik grassieren zahllose Missverständnisse. Unter Wählern, vor allem aber auch unter den Politikern selbst. Und fast alle drehen sich darum, was die Politik zu bewegen vermag. "Alles und nichts" ist auf eine solche Frage natürlich die einzig vernünftige Antwort. Und wie immer kommt es dabei auf die Umstände an... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Siobhan Geets

Eine Geschichte des Versagens22


Theresa May ist es gewohnt. Die britische Premierministerin ist geübt im Umgang mit Niederlagen – und die Ablehnung ihres Brexit-Abkommens im Parlament ist lediglich die letzte in einer langen Reihe von "devastating defeats", wie die Briten das nennen. Eine Geschichte des Versagens ist auch die Geschichte des Brexit an sich... weiter

Siobhan Geets ist Redakteurin im Europa-Ressort der "Wiener Zeitung". - © Luiza Puiu



Walter Hämmerle

Von Mördern und Opfern33


Der Mensch ist weder gut noch böse. Wir sind grundsätzlich eine gefährliche Kreatur. Und zwar alle. Allerdings hat nicht jeder Mensch die gleiche Wahrscheinlichkeit, zum Opfer und zum Täter zu werden. Geschlecht, Emotionen, Kultur und Prägung spielen hier eine zentrale Rolle, Materielles eine untergeordnete. Dazu später mehr... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



Walter Hämmerle

Wo bleiben die Neuen?10


Wenn Parteien versagen oder einfach die Zeit reif ist für Neues, dann dauert es in aller Regel nicht allzu lange, bis die Nachfrage der Wähler zu neuen Angeboten der Politik führt. Allein in der vergangenen Dekade hat sich die Parteienlandschaft in Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien, Tschechien und teilweise auch Deutschland radikal... weiter

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gewalt aushebeln
  2. Wer arbeiten geht, darf nicht der Dumme sein
  3. Hohes Risiko für ein paar Jahre Ruhm
  4. Wiens Börse sollte aus der Frankfurter Erfahrung lernen
  5. Impfgegner sind wie Ebola
Meistkommentiert
  1. Rasend vor Wut
  2. Eine Geschichte des Versagens
  3. Empört euch!
  4. Alles nur Theater?
  5. Von Mördern und Opfern

Werbung