Die Republik befindet sich in einem umfangreichen Reformvorhaben: die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. Dabei sollen Abläufe unkompliziert, kostengünstig und bürgernahe werden. Die Verlagsbeilage  Digitale Republik der Wiener Zeitung soll diesen Prozess in der Verwaltung für alle transparenter machen und jenen ein klares Bild vermitteln, die täglich damit konfrontiert sind.

Wo Information fehlt, entsteht Unsicherheit. Die Digitale Republik leistet Aufklärungsarbeit: jeweils am letzten Mittwoch jedes Monats erscheint sie in Print wie online. "Die Digitale Republik nimmt eine unabhängige und unaufgeregte Haltung ein. Wir übersetzen, wir zeigen, was sich im In- und Ausland tut, wir erklären, helfen und servicieren", erklärt Chefredakteur Walter Hämmerle.

DIGITALE REPUBLIK

  • Ein monatliches Special zu allen Initiativen zum Ausbau und der Verbesserung der digitalen Verwaltung.
  • Information und Interviews zu neuen Abläufen in der öffentlichen Verwaltung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung, Best-Practice-Beispiele im In- und Ausland
  • Services und Veranstaltungstipps

KONTAKT:
digitalerepublik@wienerzeitung.at