Die Wochenendbeilage "extra" bietet Woche für Woche anspruchsvollen Lesestoff: Umfangreiche Essays untersuchen politische und kulturelle Fragen der Zeit, pointierte Glossen laden zum heiteren Nachdenken ein. Reportagen berichten aus aller Welt, historische und kulturhistorische Beiträge entführen in vergangene Zeiten, und in ausführlichen Interviews kommen interessante Zeitgenossen zu Wort. Weiters werden allwöchentlich literarische Neuerscheinungen und aktuelle Pop- und Jazz-Alben vorgestellt und besprochen.

Die Ausgabe vom 23. Mai bietet einen Wien-Schwerpunkt und widmet sich unter dem Titel "Scheidung in Etappen" der Trennung von Wien und Niederösterreich in den Jahren 1920 bis 1922. Wir begehen die Stadt auf den imperialen Spuren der Krone, blicken zurück auf die Verschönerung des unverbauten Glacis vor mittlerweile 250 Jahren und untersuchen die Vergangenheit und Gegenwart des Trottoirs in der Bundeshauptstadt. Erinnert wird an das im Jahr 1670 aufgeführte lateinische Drama "Corona laboriosae heroum virtuti imposita", aktuell besprochen u.a. Fritz Lehners neuer Wien-Krimi "Dr. Angst".

Die Online-Versionen dieser Artikel finden Sie u.a. in den Bereichen Reflexionen, Wissen, Literatur und Musik.