HINWEIS:  Das nächste Heft des Wiener Journals erscheint am 25. September. 

Rauchende Colts, schmierige Saloons, verwegene Überfälle – die Welt des Westerns ist eine Konstruktion aus realitätsfernen Hirngespinsten, die vielleicht gerade deswegen tief in der Alltagskultur der Gegenwart verankert ist. Die Wirklichkeit der Landwirtschaftsarbeiter in den USA des 19. Jahrhunderts mag ein wenig anders ausgesehen haben (Die Leinwand liebt die üblen Burschen). Der Mythos des Westernhelden ist auf jeden Fall zu einem großen Teil im Kino geschaffen worden und deswegen mit Berühmtheiten der Leinwand wie John Wayne verbunden. (Die 9 großen Western-Helden des Kinos). Interessant ist auch ein Blick auf das fernöstliche Gegenstück. Regisseure wie Akira Kurosawa schufen Filme, die auf den Westen zurückgewirkt haben (Im Eastern stirbt man eleganter).

Wiener Journal, 11. September 2020 - © Matthias Clamer/Getty
Wiener Journal, 11. September 2020 - © Matthias Clamer/Getty

Manuel Meyer erzählt, warum die Kanaren so beliebt bei Hollywood-Regisseuren sind und Peter Krobath lässt seine Frittatensuppe stehen.